Verfolgung und Rettung. Zum 09.11.2020

Marianne nach ihrer Lesung in der Goerlitzer SynagogeGeboren 1933, hat sie es in ihrer Kindheit erfahren: Verfolgung und Rettung, Furcht und spätestens ab dem 09. November 1938 eine wachsende Erkenntnis der Welt, wie sie ist: Marianne Degginger. Im Rückblick, aus der Erinnerung und nach zahlreichen zusätzlichen Recherchen ist eine Erzählung entstanden. Marianne, das Mädchen von damals, erzählt uns in ihrem Tagebuch, was ihr, ihrer Familie, was Deutschland geschah. Marianne, eine wahre Geschichte. Ein Buch aus dem rainStein Verlag.

Marcel Mayer, em. Archivar aus St. Gallen, schrieb:

„Das Buch – fiktiv in seiner Form als Tagebuch-Roman und historisch im Inhalt – hat mich tief beeindruckt. Ich konnte das Buch nicht weglegen, bis es zuende gelesen war. Besonders bewegt haben mich die Kraft und das Geschick, das die Eltern aufbrachten, um das Überleben der Familie zu ermöglichen, aber auch, wie lebendig die damaligen Ereignisse nach so langer Zeit noch präsent sind.“ Marcel Mayer, ehem. Stadtarchivar St. Gallen (Schweiz)