Marianne in Namibia

 

 Windhoek/Berlin. Am 12. März war Marianne Degginger, 85, in Namibia und sprach als Zeitzeugin, u.a. mit Abiturienten einer Höheren Privatschule (DHPS). Man hörte ihr mit großer Spannung zu. In Namibia geschieht es noch seltener als in Deutschland, daß junge Leute Gelegenheit haben, jüdischen Überlebenden der Shoa zu begegnen, ihnen zuzuhören und ihnen Fragen zu stellen. Um so wichtiger sind Zeitzeugen-Bücher wie die rainStein-Publikation mit Marianne Degginger – MARIANNE – , in denen das damalige Schicksal für heutige Jugendliche lebendig, nachvollziehbar, ja unmittelbar greifbar wird.

Demnächst erscheint im rainStein Verlag ein weiteres Zeitzeugen-Buch, das die Folgen des Judenhasses ganz nahe bringt: „Das Kind im Park. Geschichte einer Rettung.“ Ein autobiographischer Roman von Ruth Bessel und Rhea Schmidt.