„Holocaustgedenktag im Wohnzimmer“

Ruth (li) und Rhea Schönborn

In der vergangenen Woche wurde nicht nur in Israel der Holocaustgedenktag begangen. Seit Jahren ist es Tradition, in dieser Zeit Überlebende zu bitten, ihre Geschichten zu erzählen. Damit wir hören, sehen, erfahren. verstehen: Mitfühlen. RainStein tut genau das – seit Jahren, mit der gesamten Arbeit. Und manchmal auch ganz wörtlich: Einladen ins Wohnzimmer, damit Überlebende ihre Geschichte erzählen können. So, wie Rhea Schönborn es im November in Berlin-Wannsee tat. So, wie Yvonne Livay es im kommenden August in Berlin tun wird.