09.11. 2018 Unser nächster LYRIS-Abend!

Sicht auf Jerusalemer KlagemauerAchtzig Jahre sind erst vergangen? Seitdem man die Juden jagte, niederknüppelte, mordete, verhaftete, ihr privates und religiöses Eigentum verwüstete, vernichtete, verbrannte? Hier, in Deutschland, in Berlin?! Ja. Achtzig Jahre. Und wir reden immer noch von denen, die überlebten. Und von jetzt lebenden Juden. Die immer noch in Gefahr sind. Die sich Gehör verschaffen wollen – bei uns. Beispielsweise LYRIS-Mitglieder, deutsch schreibende Autoren aus Jerusalem! Unsere LYRIS-Abende, die sich ausschließlich ihnen widmen, gibt es, wie Sie vielleicht wissen, schon lange. Den LYRIS-Kreis selbst hingegen gibt es seit einem Jahr nicht mehr, weil die meisten Mitglieder in Jerusalem nun verstorben sind. Wir aber – die Klezmerschicksen Berlin und der rainStein Verlag – versuchen die Botschaft weiterzutragen. Mit Konzert, Text, Filmauszug und Gespräch. Diesmal wieder im Rahmen der jüdisch-christlichen „Woche der Brüderlichkeit“. Also – 09. November, 19.00 in der Tabor-Gemeinde! Berlin-Hohenschönhausen, Gemeindehaus Malchower Weg 2.