Rainsteine

Rainsteine sind Feldsteine, die am Feld- oder Wiesenrand liegen und eine Grenze markieren. Sie befinden sich zwischen diesem und jenem Terrain, friedlich liegend, halb in Erde vergraben, oft seit Jahrhunderten an dieser Stelle.

Ein Mensch sitzt oben auf einem Stein, die Arme um die Knie geschlungen und schaut in die Ferne. Ihm gegenüber steht hinter einem senkrechten Strich der Schriftzug: rainStein.Als ich ein Kind war und mit anderen auf dem Feld arbeitete, ruhten wir aus auf dem Rainstein am Rande des Ackers. Der Steinsitz schützte uns vor Kälte und nasser Erde. Wir schauten auf das Feld, schauten über die grasnarbige Grenze, hinüber zu anderen Wiesen und Feldern. So begrenzt ein Rainstein unsere Welt und öffnet sie zugleich. Er gibt uns einen Ruheplatz. Wenn wir wollen, schauen wir das Leben anderer, schauen zurück und betreten die Brücke zu dem, was kommt.

allee_v10_farbtausch_plus_sprenkel