Dr. Magali Zibaso, Israel

Dr. Magali Zibaso, 1939 in Berlin geboren, 2012 in Jerusalem gestorben, war Musikerin, Übersetzerin und Autorin. Sie lebte Jahrzehnte in ihrem Zufluchtsort Jerusalem, gehörte der renommierten deutschsprachigen Jerusalemer Dichtergruppe LYRIS an und erhielt die Ehrenmitgliedschaft des PEN für deutschsprachige Schriftsteller im Ausland.

Magali Zibaso veröffentlichte ihre Gedichte in Israel und Deutschland. In ihre Worte ist Vergangenheit eingemeißelt. Fragile Sicherheit treibt Sehnsucht an, in Alltagsszenen entdecken wir die Spannung des Überlebens. Auf deutsch geschrieben, bestimmt von jüdischen Themen, ist die Dichtung Magali Zibasos ein außergewöhnliches Kleinod für ihre Heimat, Israel. Und ebenso ist sie eine Chance zum Verstehen für Deutschland, das der Dichterin Schmerz und Muttersprache gab.

Zum Werk Winde über Jerusalem

Dies ist das letzte Werk der Berlinerin Dr. Magali Zibaso:
Und über die Hügel Jerusalems fliegen Winde, Vögel, Sehnsucht und Worte. Wir folgen dem Blick über die Hügel, hinab auf die  Bedürftigkeit und das Gebrochensein allen Menschseins, folgen dem Willen zu Leben und Neuaufbruch, – nah der Schöpfung und allen Geschöpfen.

Mit einer analytischen Würdigung sowie einer Titel-Skulptur des israelischen Lyrik-Nationalpreisträgers Manfred Winkler.

Zum Werk Augen

/Auf den Dächern
Jerusalems
greift
der Löwenzahn
gelb
nach dem Himmel/ …

In diese Worte ist Vergangenheit eingemeißelt. Fragile Sicherheit treibt Sehnsucht an, in Alltagsszenen entdecken wir die Spannung des Überlebens. Auf deutsch geschrieben, bestimmt von jüdischen Themen, ist die Dichtung Magali Zibasos ein außergewöhnliches Kleinod für ihre Heimat, Israel. Und ebenso ist sie eine Chance zum Verstehen für Deutschland, das der Dichterin Schmerz und Muttersprache gab. – Mit einer analytischen Würdigung sowie einer Titel-Graphik des israelischen Lyrik-Nationalpreisträgers Manfred Winkler.